Den Weg gehen und den Weg entstehen lassen


Es gibt so viele Wege, doch oft wählen wir immer nur Einen, den Bekannten, Sicheren. Mit der gemeinsamen Bewältigung einer Wegstrecke beim Psychologischen Wandern können wir nicht nur ein bestimmtes Ziel fokusieren, sondern auch einen Weg in uns entstehen lassen. "Weg entsteht im Gehen": d.h. übertragen auf psychologische Zusammenhänge neue Impulse, Gedanken, Wahrnehmungen aufzunehmen und zu zulassen. Diese können uns helfen festgefahrene Muster und belastende Gefühle, die meist in Verbindung mit unserer Biographie und Lernerfahrung entstanden sind, zu verändern. Damit können neue, heilsame Lebenswege beschritten und entdeckt werden. Im Bewegungsfluss und mit der Kraft der Elemente in der Natur fallen uns diese Veränderungen leichter.  Mein Konzept des Psychologischen Wanderns möchte Sie unterstützen schwierige, ausgetretene, alte Pfade zu verlassen und Schritt für Schritt mehr Wohlbefinden, Mut, Zuversicht und konkrete Veränderungen zu erreichen. 

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."

Franz Kafka